Geschichte

Herzchirurgie

Direktor:
Prof. Dr. med. Michael Weyand

Pioniere der Herzchirurgie

Abbildung einer historischen Herzlungenmaschine
Historische Herz-Lungen-Maschine aus den "ersten Tagen" der Erlanger Herzchirurgie: "Grosses Erlanger Modell"

Die Universität Erlangen wurde am 4. November 1743 von Markgraf Friedrich von Bayreuth gegründet. Zu Ehren von Markgrafen Alexander von Ansbach und Friedrich von Bayreuth wird die Universität Erlangen am 12.10.1769 in die Friedrich-Alexander-Universität umbenannt. Im Mai 1824 erfolgt der Bau der ersten Klinik in der Universität. Am 1. Januar 1966 wird die Hochschule Nürnberg eingegliedert und heißt seither Friedrich-Alexander-Universität
Erlangen-Nürnberg.

  Die Herzchirurgie entstand am 1. Januar 1956 unter der Leitung von Prof. Dr. med. G. Hegemann innerhalb der Chirurgischen Universitätsklinik als Abteilung für Herzchirurgie. Sie war damit eine der ersten Herzchirurgien in Deutschland.

1977 wurde dem frisch ernannten Universitätsprofessor Dr. Jürgen von der Emde die Leitung der herzchirurgischen Abteilung in der Chirurgischen Universitätsklinik der Universität Erlangen-Nürnberg übertragen. Er hat auch beim Aufbau einiger herzchirurgischer Zentren im In- und
Ausland mitgewirkt. Nachdem der herzchirurgischen Abteilung am Städtischen Klinikum
Nürnberg die Schließung drohte, übernahm er auf Bitte der Stadt Nürnberg 1996 die kommissarische Leitung mit der Absicht, ein Herzzentrum Erlangen-Nürnberg zu gründen.

Am 1.1.1998 wurde Prof. von der Emde Direktor des neu geschaffenen Zentrums für Herzchirurgie der Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg (mit Standorten in Erlangen und im Südklinikum Nürnberg). Nachdem Prof. von der Emde in den wohlverdienten Ruhestand gegangen war, übernahm am 1. April 1999 Prof. Dr. med. Michael Weyand dessen Position und festigte seitdem das Zentrum für Herzchirurgie Erlangen.

 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung